Reisebericht „Niederlande“

Reisebericht Weitkamp Classics „Niederlande“ | 02. bis 05. Mai 2019

Vom 02. bis 05. Mai 2019 fand unsere diesjährige erste WEITKAMP CLASSICS in den Niederlanden statt.
Bei Sonnenschein und einstelligen Temperaturen reisten unsere Gäste am Donnerstag im Landgoedhotel De Wilmersberg in De Lutte an und konnten sich auf schöne Gartenzimmer mit tollem Ausblick freuen. Die teilnehmenden Fahrzeuge waren auf dem großen Parkplatz gut untergebracht.
Beim gemeinsamen Aperitif lernten sich alle Gäste kennen. Neben einigen Stammfahrern waren auch drei Neukunden-Teams dabei. Die Stimmung war sowohl beim Aperitif als auch beim ersten Abendessen ausgelassen.
Nach einem guten Frühstück starteten die Teilnehmer gemeinsam auf die erste große Tagestour. Diese führte die Teams zuerst ein Stück in den Nordwesten bis nach Hellendoorn. Hier konnten sich Alle bei einem Heißgetränk ein wenig aufwärmen, das Thermometer zeigte am heutigen Morgen 6 Grad Celsius.
Danach ging es weiter durch den Nationalpark Sallandse Heuvelrug Richtung Süden und über kleine Straßen weiter bis nach Bronckhorst, dem kleinsten Dorf der Niederlande. Von hier aus ging es mit der Fähre über die Gelderlandse Ijssel und weiter nach Brummen. Die Mittagspause verbrachten die Gäste in der Gallery Aaldering. Neben schönen Oldtimern in jeglicher Preisklasse wartete auch ein gutes Mittagessen auf die Teilnehmer. Begrüßt von Nick Aaldering, der sein Unternehmen vorstellte, bekam diese Mittagessen eine ganz persönliche Note. Abgerundet wurde die Pause mit einer Flasche Wein vom eigenen Weingut in Südafrika für jedes Team.
Am Nachmittag ging es über kleine Straße und durch unzählige Kreisverkehre wieder zurück Richtung De Lutte. Ein kurzer Stopp beim berühmten Kasteel Warmelo in Diepenheim durfte nicht fehlen. Auch hier hatten die Gäste die Möglichkeit, sich bei einem Heißgetränk aufzuwärmen oder einen Spaziergang durch den herrlich angelegten Park zu machen. Nachdem alle Teilnehmer wieder gut im Hotel angekommen waren und sich ein wenig ausgeruht hatten, freuten sich Alle auf den zweiten gemeinsamen Abend. Dieser war wieder einmal sehr ausgelassen und ging bei gutem Essen, schmackhaften Getränken und interessanten Gesprächen schnell vorüber.
Am Samstag ging es nach dem reichhaltigen Frühstück auf die zweite große Tagestour. Diese führte diesmal auf kleinen Straßen in den Norden. Ein spontaner Halt bei Altena Classic Cars war die perfekte Möglichkeit, sich ein wenig aufzuwärmen. Denn auch am heutigen Tag zeigte das Thermometer einstellige Temparaturen, nämlich 4 Grad Celsius. Dank der Freundlichkeit der Niederländer gab es einen Kaffee und sogar eine kostenlose Scheibenwischer-Reparatur. Weiter ging es durch kleine Dörfer bis zum Museumsdorf Orvelte. Hier verbrachten die Gäste die Mittagspause und konnten sich das typisch niederländische Dorf ansehen und einen Speck- oder Apfel-Pfannenkuchen essen.
Nach der Mittagspause ging es am Fluss entlang Richtung Osten. Über Deutschland ging es zurück in die Niederlande. Jedem wurde der Unterschied zwischen beiden Ländern schnell klar. Die Niederländer achten ganz besonders auf gepflegte Vorgärten, saubere und vor Allem gute Straßen.

Zurück in den Niederlanden ging es über Oldenzaal wieder nach De Lutte. Am 04. Mai gedenken die Niederländer ihren Verstorbenen. Traditionell wird um 20.00 Uhr eine zweiminütige Gedenkzeit abgehalten.
Dieser Moment, in einem ganz ruhigen Speisesaal zu sitzen, in dem die Sonne hineinscheint und an die Verstorbenen gedacht wird, war ein einzigartiger und ergreifender Moment. Die Gänsehaut war hier vorprogrammiert. Dies war ein ganz besonderer Punkt auf dieser Reise. Auch das dritte und damit letzte Abendessen war sehr ausgelassen und fröhlich. Abgerundet wurde es mit sehr lieben Worten an die Organisation.
Am Sonntag ging es um 10.00 Uhr auf die Abschieds-Runde zurück nach Deutschland. Nach 89 Kilometern war das endgültige Ziel erreicht. Die Gäste ließen ihre gemeinsame Zeit bei einem Schinkenschnittchen, welches wenig westfälisch war aber trotzdem recht gut schmeckte, ausklingen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Reise ein sehr gelungener Auftakt in die Oldtimersaison 2019 war.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die lobenden Worte und freuen uns, unsere Gäste von der Qualität der WEITKAMP CLASSICS und von unserem Motto „Reisen mit Freunden“ überzeugt zu haben.

Christoph Weitkamp

Menü